Der „vergessene“ Jemen-Krieg

Seit 2015, also seit vier Jahren, tobt ein Krieg im Jemen. Von diesem Krieg nimmt, nach der Berichterstattung in den Medien des sogenannten Mainstreams zu urteilen, in Deutschland kaum jemand Notiz – obwohl es bereits 60.000 Tote gibt.

Obwohl Saudi-Arabien unter Missachtung des UNO Gewaltverzichtgebots eindeutig der Verursacher der Auseinandersetzungen ist, liefert Deutschland Waffen an im Jemen kriegführende Staaten. Diese Lieferungen gingen sogar nach dem wegen des Kashoggi-Mordes offiziell verkündeten Lieferstopps für Saudiarabien weiter. Um genaue Kontrollen zu umgehen, weigert sich die Regierung sogar, die ihr bekannten Beteiligten am Jemen-krig auch nur zu nennen.

Zu den Ursachen und Begründungen finden sich in der Bundespressekonferenz vom 17.06.19 ab Minute 29:55 interessante Informationen – wo das Video startet.

Bundespressekonferenz 17.06.19 in der Aufzeichnung von Jung und Naiv

Die geschichtlichen Hintergründe für diesen Konflikt und die Rollen der USA und Deutschlands erklärt der Historiker Dr. Daniele Ganser im nachfolgenden sehenswerten Video.

Vortrag in Offenbach 02.04.19

Die Friedensbewegung in Deutschland muss versuchen, den bestimmenden Einfluss der USA auf die deutsche Außenpolitik zurückzudrängen. Die BRD handelt – zumindest im Jemen-, Afghanistan- und Syrienkrieg – als willenloser Handlanger von Kriegsverbre-chern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.