Die FGGB* bei dem FFF Global Climate Strike am 20.09.19

Über vier Stunden zog der Demonstrationszug an der iki iki TAIKO Trommlerinnen-gruppe, die keine Konditionsschwächen erkennen ließ, vorbei.

Mitarbeiter der Schaubühne

Die Demonstration war – abgesehen von der Anzahl der Teilnehmer – nicht ganz so überzeugend. Konkrete Forderungen wie nach Tempo 130 auf Autobahnen oder nach dem Stopp des  Mercosur-Abkommens waren eher selten; die nach „System Change“ als allgemeine Phrase für die Obrigkeit wenig erschreckend. Die Rufe „Rettet das Klima“, „No Planet B“ oder „Go Vegan“ lassen den Lobbyisten der Auto- und Energieunternehmen sowie der Bundesregierung alle Freiheitsgrade.

Der korrekte Text wäre „System Change – otherwise Climate Change“.

Trotzdem war die Summe von FFF- und #Unteilbar-Demonstranten nebst Friedensbe-wegten und Teilnehmern etlicher Nationen ein allgemeiner Weckruf, den die #Scientists4Future hoffentlich zu nutzen wissen – und es besteht die Hoffnung, dass die Plakate von Friedensglockengesellschaft  und „Aufstehen“ den Klimaschützern die durch Aufrüstung und Militär dieser Welt bestehenden Risiken ins Bewusstsein bringen.

*FGGB = Friedensglockengesellschaft Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.