Zur Logik der Erhöhung der Rüstungsausgaben auf 2% BIP

Auszug aus dem Leserbrief von Dr. jur. Heinz Günther in der Jungen Welt vom 21.10.19

Der Bundespräsident (Steinmeier) sollte vor Scham im Boden versinken, wenn es um das Thema Rüstung geht. Wurde doch eine Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben auf die Höhe von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zugesichert.

Ein Sozialdemokrat soll mal erklären, in welcher sachlichen Beziehung Rüstungsausgaben zum BIP stehen. Als ob die Wirtschaftskraft den Verteidigungsbedarf generieren würde. Eine Orientierung von Sozialausgaben (<fc>: Wohngeld, Harz IV Regelsatz, Bafög) am BIP hätte sicherlich Sinn. Aber doch nicht des Bedarfs an Kanonen, Flugzeugen, Raketen und Panzern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.